Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Fachbereich

Gastroenterologie

Gastroenterologie

Die Behandlung von Patienten mit Erkrankungen der Verdauungsorgane stellt einen zentralen Schwerpunkt der Klinik für Gastroenterologie am Sankt Elisabeth Hospital in Gütersloh dar. Hochqualifizierte Spezialisten und eine umfassend ausgestattete gastroenterologische Endoskopie und Ultraschallabteilung ermöglichen die optimale Behandlung des kompletten Spektrums von Erkrankungen des Verdauungssystems und Stoffwechsels.

Art und Umfang von Untersuchungen und Behandlungsmaßnahmen werden den individuellen Umständen und Wünschen entsprechend auf jeden einzelnen Patienten abgestimmt. Die konsequente Anwendung von nationalen und internationalen Leitlinien und klinischer Ablaufpfade sowie eine stetige Fort- und Weiterbildung ermöglichen uns, eine Behandlung auf der Basis neuester gesicherter medizinischer Erkenntnisse anzubieten. Zudem stehen zur Durchführung von Diagnostik und Therapie Verfahren mit modernster Technik zur Verfügung. Durch eine enge Zusammenarbeit mit den stationären und ambulanten Fachabteilungen am Sankt Elisabeth Hospital wird eine umfassende interdisziplinäre medizinische Versorgung gewährleistet. Darüber hinaus ist die intensive Kooperation mit anderen Kliniken sowie Haus- und Fachärzten selbstverständlicher Bestandteil unseres Behandlungskonzeptes, um die Behandlung im Sankt Elisabeth Hospital optimal vorzubereiten und die Kontinuität in der medizinischen Betreuung nach der Entlassung aus dem Krankenhaus zu sichern. Im von der Deutschen Krebshilfe zertifizierten Darmkrebszentrum Gütersloh am Sankt Elisabeth Hospital wurden die oben genannten Behandlungsmerkmale optimal umgesetzt.

Erkrankungen des Verdauungssystems und Stoffwechsels

Die Behandlung von Patienten mit Erkrankungen der Verdauungsorgane stellt einen zentralen Schwerpunkt der Klinik für Innere Medizin und Gastroenterologie am Sankt Elisabeth Hospital in Gütersloh dar. Hochqualifizierte Spezialisten und eine umfassend ausgestattete gastroenterologische Funktionseinheit mit allen diagnostischen und therapeutischen Verfahren in der Gastroenterologie und Hepatologie ermöglichen die optimale Behandlung des kompletten Spektrums von Erkrankungen des Verdauungssystems und Stoffwechsel:

  • Speiseröhre (z.B. Sodbrennen, Speiseröhrenentzündungen, Achalasie, Krampfadern, Verengungen, Schluckstörungen, gut- und bösartige Tumoren)
  • Magen (z.B. Magengeschwüre, Magenschleimhautentzündung, gut- und bösartige Tumoren)
  • Dünndarm (z.B. Zwölffingerdarmgeschwüre, Entzündungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa, Zöliakie, Polypen und gut- und bösartige Tumoren)
  • Dickdarm (z.B. Polypen, gut- und bösartige Tumoren, Entzündungen, Divertikelkrankheit)
  • Gallenblase und Gallengang (z.B. Gallensteinleiden, Verengungen, Tumoren, Autoimmunerkrankungen wie z.B. PSC)
  • Leber (z.B. infektiöse und nicht-infektiöse Leberentzündungen (Hepatitiden), Leberzirrhose und ihren Folgenkomplikationen, gut- und bösartige Tumoren)
  • Bauchspeicheldrüse (z.B. akute und chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung, gut- und bösartige Tumoren, zystische Pankreaserkrankungen)

Zur umfassenden Behandlung von Patienten mit Erkrankungen des Verdauungstraktes ist eine enge Zusammenarbeit von Gastroenterologen und Viszeralchirurgen entscheidend. Daher erfolgt die Behandlung von Patienten mit Erkrankungen der Verdauungsorgane im Bauchzentrum des Sankt Elisabeth Hospital.

Gastroenterologische Endoskopie

In der Klinik für Innere Medizin und Gastroenterologie des Sankt Elisabeth Hospitals in Gütersloh werden alle diagnostischen und therapeutischen endoskopischen Verfahren der Gastroenterologie sowie der Pneumologie mit höchster Kompetenz durchgeführt. Für endoskopische Notfalluntersuchungen steht das gesamte Jahr (365 Tage) eine 24-Stunden-Bereitschaft des endoskopischen Teams zur Verfügung. Durch eine den individuellen Wünschen angepasste Sedierung („Schlafspritze“) kann die Durchführung der endoskopischen Untersuchung im Dämmerschlaf ohne Schmerzwahrnehmung erfolgen. Nach Ende der Untersuchung werden Patienten mit stattgehabter Sedierung im zentralen Aufwachraum bis zum Ende der Schlafwirkung kontinuierlich überwacht. Hierdurch ist neben einem hohen Patientenkomfort auch eine hohe Patientensicherheit gewährleistet. Im Falle einer erfolgten Sedierung besteht bis zum folgenden Tag eine Fahruntüchtigkeit, weshalb ambulante Patienten nach dem Ausschlafen von Angehörigen, Bekannten oder Taxi nach Hause gefahren werden müssen. Das Spektrum in der gastroenterologischen Endoskopie der Medizinischen Klinik umfasst folgende Leistungen.

Ösophago-Gastro-Duodenoskopie (Spiegelung von Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm) inklusive

  • Blutstillung (Endoclip, Sklerosierung, Ligatur)
  • Stenosenbehandlung (Bougierung/Dilatation)
  • Achalasiebehandlung (Dilatation, Botox-Injektion)
  • Anlage von Ernährungssonden (PEG, Direkt-PEG, PEJ, Jet-PEG)
  • Endoskopische Resektion von Adenomen und Karzinomen (EMR, ESD)
  • Endoskopische Zenker-Divertikel-Spaltung
  • Stentimplantation
  • Fremdkörperentfernung
  • Chromoendoskopie
  • Argon-Plasma-Koagulation
  • Fremdkörperextraktion
  • transmurale Zystendrainage
  • transmurales Nekrosedebridement
  • endoskopisch-laparoskopische Tumorresektion
  • endoskopische Schuckdiagnostik

Koloskopie (Darmspiegelung) inklusive

  • Chromoendoskopie
  • Polypektomie, Mukosaresektion
  • Argon-Plasma-Koagulation
  • Blutstillung (Unterspritzung/Endoclip/Endoloop)
  • Stenosenbehandlung (Ballondilatation, Metallstentimplantation)
  • Einlage einer Dekompressionsonde
  • Interdisziplinäre Tumorresektion

Sigmoidoskopie, Rektoskopie und Proktoskopie inklusive

  • Nicht operative Therapie von Hämorrhoiden (Verödung, Ligatur)

Orale Endosonographie (endoskopischer Ultraschall) von Speiseröhre, Magen, Zwölffingerdarm, Bauchspeicheldrüse, Gallenwege, Retroperitoneum inklusive

  • Endosonographisch geführte Feinnadelpunktion
  • Endosonogaphisch geführte Abszess- und Zysten-Drainageeinlage
  • Endosonographisch gestützte ERC, Choledochoduodenostomie, Choledochogastrostomie, Hepatikogastrostomie
  • Kontrastmittel-unterstützte Endosonographie
  • Elastographie

Rektale Endosonographie inklusive

  • mit Punktion

ERCP (Endoskopie der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse) inklusive

  • Papillotomie einschließlich PreCut
  • Steinextraktion inklusive Lithotripsie
  • Einlage von Kunststoffprothese, Metallstent und/oder nasobiliäre Sonde
  • Bougierung / Ballondilatation
  • Cholangioskopie
  • Pankreatikoskopien
  • Transmurale Gallengangsdrainage
  • PTCD

Kapselendoskopie des Dünndarms

Tumorerkrankungen des Verdauungssystems

Die langjährige gastroenterologische, endoskopische und onkologische Erfahrung des Chefarztes der Klinik für Innere Medizin und Gastroenterologie, Herrn Dr. Thorsten Brechmann, stellt eine optimale Voraussetzung für eine bestmögliche Betreuung von Patienten mit bösartigen Erkrankungen der Verdauungsorgane dar. So werden alle diagnostischen und therapeutischen endoskopischen Methoden sowie alle medikamentösen Therapieverfahren (neoadjuvante, adjuvante und palliative Chemotherapie einschließlich neuester Therapieverfahren mit Antikörpern und small molecules) zur Behandlung bösartiger Erkrankungen der Verdauungsorgane angeboten.

Ultraschalldiagnostik

Für die Ultraschalldiagnostik stehen modernste Ultraschallgeräte für alle sonografischen Fragestellungen zur Verfügung. Durch Verwendung spezieller Schallköpfe können unter sonografischer Führung gezielte Punktionen und Therapiemaßnahmen durchgeführt werden.

Ultraschall des Verdauungssystems

  • Sonographie (Ultraschall) der Bauchorgane, Lymphknoten und der Gefäße
  • Duplexsonographie
  • Power-Dopplersonographie
  • Kontrastmittelsonographie
  • Sonographisch gesteuerte Punktionen
  • Sonographisch gesteuerte Abszessdrainage

Radiologische Diagnostik

Am Sankt Elisabeth Hospital werden in der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie/ Neuroradiologie alle radiologischen Untersuchungsmethoden in hoher Frequenz durchgeführt. Zum radiologischen Leistungsspektrum zur Abklärung gastroenterologischer Erkrankungen zählen insbesondere:

  • CT-Diagnostik mittels 32-Zeilen-Computertomograph
  • MRCP (Kernspintomographie der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse)
  • MR-Sellink
  • Leber-MRT mit leberspezifischem Kontrastmittel
  • Abdomen und Becken-MRT
  • Ösophagusbreischluck, MDP, Dünndarm-Sellink, Kolonkontrasteinlauf
  • CT-Kolonografie
  • PTCD (perkutane transhepatische Drainage)
  • TACE (transhepatische arterielle Chemoembolisation)

Darüber hinaus wird in der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie/ Neuroradiologie die gesamte Lungendiagnostik durchgeführt. Die modernen Geräte zeitgemäßer Schnittbilddiagnostik (Doppel-Spiral-Computertomograf, Kernspintomograf) erlauben eine lückenlose Aufnahme von Organen. Hoch auflösende Darstellungen ermöglichen das Erkennen kleinster Tumore, Blutungen oder sonst auffälliger Befunde:

  • schnelles Mehrschicht-Spiral-CT für besonders detailgenaue Untersuchungen mit dreidimensionalen Rekonstruktionen
  • modernes Hochleistungs-MRT als eine der neuesten und schonendsten Methoden der Bildgebung - garantiert exzellente diagnostische Standards
  • hochauflösender Ultraschall ermöglicht besonders präzise Darstellungen
  • interventionelle Therapiestrategien bieten schonende Eingriffe mittels Kathetertechnik oder Punktionsnadel
  • digitales Röntgen und elektronische Archivierung gewährleisten eine ultra­schnelle Bildverteilung und eine hohe diagnostische Sicherheit

Bauchzentrum

Zur umfassenden Behandlung von Patienten mit Erkrankungen des Verdauungstraktes ist eine enge Zusammenarbeit von Gastroenterologen und Viszeralchirurgen entscheidend. Daher erfolgt die Behandlung von Patienten mit Erkrankungen der Verdauungsorgane im Bauchzentrum des Sankt Elisabeth Hospital.

Kontakt

Chefarzt Dr. med.
Thorsten Brechmann

Sekretariat:

Heike Gerlach
Saskia Günther
Tel. 05241 507-7310
Fax.: 05241 507-7390
E-Mail schreiben

Unser Team stellt sich vor

Weitere Fachbereiche in unserem Haus