Ihre Ansprechpartnerin

Nadine Mense
Referentin für Marketing und Unternehmenskommunikation

Telefon: 05241.507-4090
E-Mail: marketing(at)sankt-elisabeth-hospital.de

 

 

 

 

02.05.2019

Chefarzt in den Ruhestand verabschiedet

Dr. Eduard Kusch übergibt Leitung der Klinik an PD Dr. Nikos Emmanouilidis

Gütersloh (seh). Chirurg mit Leib und Seele: Nach zehn Jahren als Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie wurde Dr. Eduard Kusch nun im Rahmen einer Feierstunde in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Zahlreiche Kollegen und Wegbegleiter würdigten die Verdienste des scheidenden Chefarztes.

Mit Herz, Leidenschaft und viel Engagement hat Dr. Eduard Kusch das Sankt Elisabeth Hospital und im Besonderen „seine“ Klinik geprägt: Im Jahr 2009 übernahm er die damals noch ungeteilte Chirurgische Klinik von Dr. Jörg-Dieter Wolf. „Sie haben die Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie neu konzipiert und das Behandlungsspektrum maßgeblich erweitert“, unterstrich Geschäftsführer Dr. Stephan Pantenburg. Dazu zählte neben der Thoraxchirurgie auch die große Bauch- und Darmchirurgie sowie die Schilddrüsenchirurgie. „Dr. Eduard Kusch hat mit seinem erfahrenen Team von hochqualifizierten Oberärzten die Spezialisierung der Klinik durch eine Vielzahl von Zertifizierungen vorangetrieben“, fügte Dr. Stephan Pantenburg hinzu. Dazu gehören unter anderem auch das Kompetenzzentrum der Minimal-Invasiven-Chirurgie und das Kompetenzzentrum der Hernienchirurgie.

Neben der medizinischen Kompetenz überzeugte der Mediziner aus Leidenschaft vor allem mit seiner sympathischen Art. „Sie strahlen Ruhe und Zuversicht aus, genießen einen hervorragenden Ruf - bei  Patienten und Kollegen gleichermaßen“, betonte sein Nachfolger in der Funktion des Ärztlichen Direktors, Dr. Johannes Middelanis. Das bestätigte auch Dr. Riad Chaoui, Oberarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie, der sich für die „gegenseitige Wertschätzung und die angenehme Arbeitsatmosphäre“ bedankte: „Nicht nur Ihnen, auch uns fällt der Abschied sehr schwer.“

Sichtlich bewegt richtete abschließend der scheidende Chefarzt Worte des Danks an sein Team sowie an die Kollegen im OP-Bereich und in der Pflege. „Ich habe immer sehr gerne hier gearbeitet.“ Der Blick auf sein Wirken zeigt, dass Dr. Eduard Kusch bei vielen Meilensteinen des Sankt Elisabeth Hospitals mitgewirkt hat: In der Funktion des Stellvertretenden Ärztlichen Direktors sowie als Ärztlicher Direktor hat er Ideen zur Weiterentwicklung des Hospitals mit kreiert. Er war bei der Anerkennung als Akademisches Lehrkrankenhaus maßgeblich beteiligt und bildete viele angehende Ärzte aus. Zudem war Dr. Eduard Kusch als Teil der Betriebsleitung auch bei Auswahlverfahren neuer Chefärzte beteiligt und verstand sich stets als vertrauensvoller Ansprechpartner für seine ärztlichen Kollegen.

Zum 1. Mai hat er nun den Staffelstab an Priv.-Doz. Dr. Nikos Emmanouilidis übergeben, der seine Aus- und Weiterbildung an der Medizinischen Hochschule Hannover absolvierte und danach mehrere Jahre als Oberarzt und stellvertretender Leiter des Viszeral-onkologischen Zentrums gewirkt hat. Dementsprechend sind seine profunden Erfahrungen im Bereich der großen Bauchchirurgie. PD Dr. Nikos Emmanouilidis ist in Bielefeld und Bünde aufgewachsen und kennt deshalb auch „Land und Leute“.

Feierliche Verabschiedung: Der zukünftige Ärztliche Direktor Dr. Johannes Middelanis (von links), Geschäftsführer Dr. Stephan Pantenburg sowie Oberarzt Dr. Riad Chaoui (rechts) bedanken sich bei dem scheidenden Chefarzt Dr. Eduard Kusch, der die Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie sowie das Sankt Elisabeth Hospital maßgeblich mitgeprägt hat.