Ihre Ansprechpartnerinnen

Verena Beckmann
Nadine Mense
Referentinnen für Marketing und Unternehmenskommunikation

Telefon: 05241.507-4090
E-Mail: marketing(at)sankt-elisabeth-hospital.de

 

 

 

 

06.05.2020

Ein Baum für neues Leben

Trotz Absage - Sankt Elisabeth Hospital beteiligt sich an bundesweiter „Woche für das Leben“
Alle Feierlichkeiten sind abgesagt: Der ökumenische Eröffnungsgottesdienst, alle Aktionen und geplanten Projekte in den kirchlichen Einrichtungen und schlussendlich die bundesweite „Woche für das Leben 2020“ selbst. Gerade jetzt hält das Sankt Elisabeth Hospital in bewährter Tradition an seinem Brauch fest und schenkt anlässlich der Mottowoche jedem Neugeborenen, das vom 3. Mai bis zum 10. Mai im Hospital geboren wird, einen Apfelbaum. „Wir möchten in diesen unruhigen Zeiten der Pandemie ein positives Zeichen der Zuversicht setzen“, betont Dr. Johannes Middelanis, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe.

Der Brauch, für Neugeborene oder Kleinkinder einen Baum zu pflanzen, ist Jahrhunderte alt. „Der Baum ist ein lebenslanger Begleiter, ein Symbol für Gesundheit und Wachstum, für Beständigkeit und Zukunft – ein sichtbares Zeichen für das Leben“, sagt Geschäftsführer Dr. Stephan Pantenburg. „Und gerade jetzt sind die Menschen besonders empfänglich für solche positive und schöne Zeichen“, begründet er die Aktion des Gütersloher Sankt Elisabeth Hospitals.

Hannes Beckmann (56 cm, 4300 g) aus Hövelhof ist der erste Neugeborene der Aktionswoche. Er erblickte am 1. Mai das Licht der Welt. Kurioserweise haben die Eltern Michael und Katharina Beckmann bereits vor zwei Jahren im Rahmen der „Woche für das Leben“ für das Geschwisterkind Marietta einen Apfelbaum als Geschenk erhalten. „Es ist eine wunderbare Aktion“, zeigt sich die Mutter begeistert, „der erste Baum steht im Garten und wächst mit unserer Tochter. Nun kommt der zweite für unseren Wonneproppen im Wonnemonat Mai dazu“. Rundherum bestens betreut durch die Hebamme Mechthild Meyer-Löhr fühlten sich die Eltern in dieser besonderen Zeit im Kreißsaal und genossen auch die Tage auf der Wochenstation. „Wir kommen gerne wieder“ verabschiedet sich die junge Mutter „vielleicht in zwei Jahren um die gleiche Zeit“.  

Die von der evangelischen und katholischen Kirche ins Leben gerufene „Woche für das Leben“ findet im kommenden Frühjahr 2021 wieder statt. Bundesweit werden dann zahlreiche unterschiedliche Aktionen und Veranstaltungen organisiert. Weitere Informationen im Internet: www.woche-fuer-das-leben.de