Ihre Ansprechpartnerinnen

Verena Beckmann
Nadine Mense
Referentinnen für Marketing und Unternehmenskommunikation

Telefon: 05241.507-4090
E-Mail: marketing(at)sankt-elisabeth-hospital.de

 

 

 

 

19.12.2018

Mit dem Segen ins Familienleben gestartet

Sankt Elisabeth Hospital erneut als Babyfreundliches Krankenhaus ausgezeichnet

Gütersloh (seh). Denn es ist uns ein Kind geboren – dieser Satz ist in der Weihnachtszeit häufig zu hören. Für Familie Nowak sind diese Worte bereits wahr geworden: Am zweiten Advent hat ihr Sohn Jakob Peter das Licht der Welt erblickt. Die glücklichen Eltern lassen ihren Sohn im Sankt Elisabeth Hospital segnen, ehe das Familienleben zuhause beginnt.

„Das ist ein tolles Angebot, welches wir gerne annehmen“, freut sich die Mutter Agnieszka Nowak über die Neugeborenensegnung. Zusammen mit ihrem Ehemann Dawid lässt sie die Worte von Pfarrer Rüdiger Helldörfer in der hauseigenen Kapelle auf sich wirken. Die Freude und Dankbarkeit über dieses unbegreifliche Wunder der Geburt lassen die Eltern einen Moment innehalten. „Wir möchten danke sagen, dass Gott den Eltern Jakob Peter geschenkt hat“, so der Pfarrer.

Einige Tage zuvor kreisten die Gedanken der werdenden Eltern noch rund um die Geburt. „Ich habe mich hier sehr gut betreut gefühlt“, betont die 32-jährige Agnieszka Nowak. Das geburtshilfliche Team steht für eine werte- und familienorientierte Betreuung: Seit rund drei Jahren ist die Klinik für Geburtshilfe unter der Leitung von Chefarzt Dr. Johannes Middelanis durch die WHO und UNICEF zertifiziertes Babyfreundliches Krankenhaus. „Genauso wie Familie Nowak befinden sich alle werdenden Eltern kurz vor und nach der Geburt in einer sehr emotionalen und sensiblen Phase, in der wir versuchen auf die einzelnen Bedürfnisse und Wünsche der Mütter und Väter individuell einzugehen“, betont der Chefarzt.

Dabei unterstützen die zehn Schritte zum Babyfreundlichen Krankenhaus, die es jeden Tag aufs Neue umzusetzen gilt: Der Hautkontakt direkt nach der Geburt, das Rooming-In, die ausführliche Still-Beratung oder auch die Vermittlung von Angeboten nach dem Krankenhausaufenthalt sind nur ein paar Punkte, die dabei von besonderer Wichtigkeit sind. „Unser Ziel ist es die Eltern vor, bei und nach der Geburt umfassend zu informieren“, ergänzt Dr. Middelanis. Egal, ob im Gespräch mit dem Arzt, im Kreißsaal im Kontakt mit den Hebammen oder mit den Gesundheits- und Krankenpflegern auf der Wochenbettstation: Alle Mitarbeiter sind speziell geschult und vermitteln die Werte eines Babyfreundlichen Krankenhauses. Davon haben sich die externen Auditorinnen der WHO und UNICEF nun erneut überzeugen können, mit dem Resultat der erfolgreichen Re-Zertifizierung zum „Babyfreundlichen Krankenhaus“.

Neugeborenensegnung: Agnieszka (32) und Dawid Nowak (33) lassen ihren Sohn Jakob Peter von Pfarrer Rüdiger Helldörfer (rechts) in der Kapelle des Sankt Elisabeth Hospitals segnen.

Rezertifizierung: Das gesamte geburtshilfliche Team des Sankt Elisabeth Hospitals freut sich gemeinsam mit den Auditorinnen über die erneute Auszeichnung zum Babyfreundlichen Krankenhaus.