Zentrum für Minimal-Invasive-Chirurgie (MIC)

Das Sankt Elisabeth Hospital ist 2012 als anerkanntes Kompetenzzentrum für Minimal-Invasive Chirurgie, kurz MIC, zertifiziert und 2015 erfolgreich rezertifiziert worden. Gerade einmal 54 der rund 2.000 deutschen Krankenhäuser haben diese Auszeichnung erhalten, die von der deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) vergeben wird. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der DGAV.

Bei diesem Operationsverfahren reichen in der Regel kleinste Hautschnitte aus, um an das zu operierende Gebiet zu kommen. Der Vorteil für den Patienten liegt neben ästhetisch-kosmetischen Gesichtspunkten vor allem in einer raschen Genesung und deutlich geringeren Beschwerden nach der Operation.

Typischerweise werden mit diesem Verfahren Eingriffe an Gallenblase und Dickdarm, Leistenbrüchen und anderen Bauchwand-Brüchen durchgeführt. Aber auch die Refluxkrankeit, die oft mit starkem Sodbrennen verbunden ist, oder bösartige Erkrankungen des Dickdarmes, von Speiseröhre und Magen sowie der Bauchspeicheldrüse, werden mit dieser äußerst präzisen Technik operiert.

Kontakt:

Chefarztsekretariat PD Dr. med. Nikos Emmanouilidis

Anja Preckel
Mechthild Seeck

Tel. 05241 / 507-7110
Fax 05241 / 507-7190