Regionales Traumazentrum

Die Überlebenschancen von schwerverletzten Patienten sind sehr zeitkritisch. Sie hängen entscheidend von der Länge der Transportwege und der Versorgungskompetenz des Krankenhauses ab. Im Dezember 2007 schlossen sich Kliniken aller Versorgungsstufen aus der Region Ostwestfalen zusammen, um gemeinsam die Versorgung von schwerstverletzten Patienten weiter zu verbessern. Dies geschah auf Initiative der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) im "TraumaNetzwerk Ostwestfalen".

Die Klinik für Unfallchirurgie unter der Leitung von Chefarzt Dr. med. Dieter Mann, zählt seit einigen Jahren zu den Mitgliedern des Netzwerkes: Sechs Jahre waren sie als Lokales Traumazentrum zertifiziert, ehe die Klinik für Unfallchirurgie im August 2016 durch die DGU zum Regionalen Traumazentrum ausgezeichnet wurde.