Wirbelsäulenchirurgie

Das menschliche Skelett ist die Maschine, um in Bewegung zu bleiben und um das Leben zu genießen. Die Rücken- und Nackenschmerzen, das Krankheitsbild des Bandscheibenvorfalls und der Verschleiß sowie die altersbedingten Veränderungen an der Wirbelsäule zählen zu häufigen gesundheitlichen Problemen weltweit. Es sind nicht nur ältere Patienten, die von den altersbedingten Veränderungen an der Wirbelsäule betroffen sind, sondern auch junge Menschen, die im Alltag bei berufsbedingter Überbelastung der Wirbelsäule bzw. während sportlicher Aktivitäten sich eine Verletzung der Bandscheiben bzw. der Wirbelsäule zuziehen können. Zu den Wirbelsäulenproblemen gehören auch angeborene Fehlbildungen der Wirbelsäule bzw. genetisch bedingte Deformitäten, wie zum Beispiel die idiopathische Skoliose oder die Scheuermann-Kyphose.

In unserer Klinik bieten wir die modernsten Methoden der Behandlung der Wirbelsäulenerkrankungen nach dem Motto: Konservativ vor operativ. Unsere Philosophie ist, soweit möglich die Beschwerden unserer Patienten konservativ (ohne Operation) zu lindern. Dazu gehört auch unser Angebot des multimodalen Schmerztherapieprogramms.

In manchen Fällen, wie zum Beispiel bei Lähmungserscheinungen bzw. massiven Schmerzen, die unter ausreichenden Schmerztherapiemaßnahmen nicht gebessert werden können, bieten wir zusätzlich die operative Behandlung auf modernste Art und Weise an, wie zum Beispiel minimalinvasive Verfahren, mikroskopisch assistierte Operationen sowie endoskopische Eingriffe an der Wirbelsäule.

Spektrum der Wirbelsäulenchirurgie

Wirbelsäule und Halswirbelsäule
Pathologische Frakturen
Skoliose und Fehlbildung der Wirbelsäule

Kontakt

Hasan Salheen M.D.
Leitender Oberarzt
Sektionsleiter Wirbelsäulenchirurgie
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Sekretariat
Johanna Schöppner
Andrea Panick
Barbara Schäfer
Tel.: 05241 / 507-7200
Fax: 05241 / 507-7290

E-Mail: orthopaedie(at)sankt-elisabeth-hospital.de